Skip to Navigation

Blue Ocean verstärkt das Management: Jutta Wenske wird Marketing Direktorin Girls

6.9.2016
Jutta Wenske

Blue Ocean floriert und baut seine Organisation weiter aus: Jutta Wenske wird zum 19. September Marketing Direktorin Girls des Stuttgarter Kinderzeitschriftenverlags. In der neugeschaffenen Position verantwortet sie die Marketing-Aktivitäten rund um das Mädchen-Portfolio des Unternehmens mit Magazinen wie „Prinzessin Lillifee“, „Bibi Blocksberg“ oder „bayala“. Jutta Wenske berichtet direkt an Sigrun Kaiser, Vorstandsvorsitzende der Blue Ocean Entertainment AG.

Sigrun Kaiser: „Ich freue mich, mit Jutta Wenske eine sehr erfahrene Verlagskennerin mit Expertise speziell im Kindermarkt für unser Haus gewonnen zu haben. Blue Ocean wächst weiter - im Inland, zusammen mit unseren Kollegen der Hubert Burda Media, aber auch verstärkt im Ausland. Jutta Wenske wird uns dabei unterstützen, dieses Wachstum zu gestalten.“  

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre, Anglistik und Romanistik absolvierte Wenske zunächst ein Traineeship beim Otto Maier Verlag Ravensburg und war dort anschließend als Redakteurin tätig. Danach folgten Stationen als Produktmanagerin beim Weltbild Verlag, als Produktmanagerin und Redaktionsleiterin „Kinderspiel“ beim Franckh-Kosmos Verlag und als Programmleiterin des Thienemann Verlags. Zuletzt war die Bremerin als Programmleiterin „Erzählendes Kinder- und Jugendbuch“ bei Oetinger  tätig.  

Die Blue Ocean Entertainment AG ist ein Burda Unternehmen und hat aktuell insgesamt 55 regelmäßig erscheinende Magazine und zahlreiche Digitalangebote im Portfolio. Neben den Zeitschriften der Produktfamilien rund um Prinzessin Lillifee und Filly zählen dazu auch Wissensmagazine wie „FRAG doch mal die Maus“ und „Löwenzahn“, das legendäre „Diddls Käseblatt“, die Tiermagazine „Pferd&Co“, „Total tierlieb!“ und „DINOSAURIER“ sowie spannende Magazine zu den Spielwelten der LEGO Gruppe, PLAYMOBIL, Simba und Schleich. Außerdem ist Blue Ocean Entertainment spezialisiert auf digitale Angebote zu starken Lizenzthemen wie „Prinzessin Lillifee“, „Yakari“ oder „Die Schlümpfe“.